IT-Experten (m/w/d) für das SAP-basierte Arbeitssicherheitssystem der Max-Planck-Gesellschaft

Webseite Max-Planck-Institut für Biochemie

https://www.biochem.mpg.de/7922980/job_full_offer_18158882?c=6247895

Das Max-Planck-Institut für Biochemie (MPIB) in Martinsried bei München zählt zu den führenden internationalen Forschungseinrichtungen auf den Gebieten der Biochemie, Zell- und Strukturbiologie sowie der biomedizinischen Forschung und ist mit rund 30 wissenschaftlichen Abteilungen und Forschungsgruppen und etwa 750 Mitarbeitenden eines der größten Institute der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Wir suchen in Voll- oder Teilzeit zur Unterstützung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

IT-Experten (m/w/d) für das SAP-basierte Arbeitssicherheitssystem der Max-Planck-Gesellschaft

Das Angebot richtet sich insbesondere auch an Wissenschaftler*innen und Ingenieure*innen, die sich beruflich in den IT-Bereich entwickeln möchten.

Das erwartet Sie
• Betreuung, Weiterentwicklung und Optimierung unseres SAP-basierten, zentralen Arbeitssicherheits-Systems der MPG, mit den Modulen SAP EH&S (Environment, Health & Safety) und SAP LSO (Learning Solution)
• Technischer Support, inkl. Abarbeitung von Anwenderanfragen
• Unterstützung (Test, Dokumentation) bei der Umsetzung von erforderlichen Change Requests (gesetzlicher und betrieblicher Anforderungen und Neuerungen) in enger Zusammenarbeit mit der Fachabteilung Arbeitssicherheit und externen Dienstleistern
• Kontinuierliche Verbesserung der IT-Servicequalität sowie der Kundenzufriedenheit
• Mitarbeit bei der Durchführung von Betriebsprojekten, kleinen Projekten & Rollouts an den Max-Planck-Instituten
• Kontinuierliche Pflege der Betriebs- und Anwenderdokumentation

Darauf freuen wir uns
• Abgeschlossene Ausbildung im Bereich der IT, oder eines anderen Bereiches mit entsprechender IT-Affinität oder gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen. Von Vorteil wäre ein abgeschlossenes Studium der Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurswesen, Informatik, Naturwissenschaften oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen (z. B. mehrjährige Erfahrung im SAP-Umfeld)
• Eigenverantwortliches sowie zielorientiertes Arbeiten
• Ausgeprägte analytische Fähigkeiten und Verständnis von komplexen Zusammenhängen
• Hohes Maß an Sorgfalt und Zuverlässigkeit
• Flexibilität in Bezug auf Aufgabenstellungen und eigenständige Priorisierung von Aufgaben
• Gute kommunikative Fähigkeiten sowie eine service- und teamorientierte Arbeitsweise
• Sicherer Umgang mit der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
• Erfahrungen mit SAP ECC EH&S sind von Vorteil
• Gute Kenntnisse der Standard MS-Office Anwendungen

Das bieten wir
• Eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem wissenschaftlichen, modernen und internationalen Umfeld
• Zusammenarbeit in einem freundlichen, aufgeschlossenen und motivierten Team
• Positives Arbeitsklima geprägt durch Kompetenz, Verantwortung und Innovation
• Möglichkeiten zum regelmäßigen Fachaustausch und individuelle Fort- und Weiterbildungen
• Flexible Arbeitszeiten und die Option zum mobilen Arbeiten
• Die Vergütung erfolgt entsprechend Ihrer Qualifikation nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst bis Entgeltgruppe 11 TVöD (Bund)
• Soziale Leistungen des öffentlichen Dienstes (Betriebliche Altersversorgung (VBL), Jahressonderzahlung, vergünstigtes MVV- und DB-Jobticket, Gruppenunfallversicherung)
ARBEITSSICHERHEIT
• Modern eingerichtete Arbeitsplätze und ein aktives betriebliches Gesundheitsmanagement mit Gesundheits- und Sportangeboten (u. a. Boulderwand, Tennisplätze, Firmenfitnessprogramm über QualiTrain)
• Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Eltern-Kind-Büro, Kinderbetreuungseinrichtung vor Ort, Kooperation mit einem Familienservice)
• Diversity ist in unserem Institut ein wichtiges strategisches Ziel, daher setzen wir uns aktiv für Chancengleichheit und Vielfalt ein

Zunächst ist eine Befristung der Stelle bis zum 31. Juli 2023 vorgesehen, mit der Option auf Verlängerung.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Für Fragen steht Ihnen Frau Nickel (nickel@biochem.mpg.de) gerne zur Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte bewerben Sie sich bis zum 23. Februar 2022 mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen über unser Online-Bewerbermanagement.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Homepage unter www.biochem.mpg.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Um dich für diesen Job zu bewerben, besuche bitte www.biochem.mpg.de.