In the near future

Vertiefung des Studiums

In eurem Studium könnt ihr euch später in eine Studienrichtung spezialisieren. Im sechsten und siebten Semester sind dafür jeweils drei frei wählbare Vertiefungs- und Wahlpflichtfächer (FWP) vorgesehen. Es ist natürlich auch möglich, diese Fächer vorzuziehen. Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass man die nötigen Kenntnisse für das jeweilige Fach mitbringt.

Alle Informationen zu den einzelnen Fächern findet ihr im Modulkatalog im öffentlichen Bereich des ZPA-System:

https://w3-o.cs.hm.edu:8000/public/


Studiengangwechsel

Für einen Studiengangwechsel zwischen den Studiengängen der Fakultät 07 ist eine komplette neue Bewerbung zu den üblichen Anmeldeterminen für das Winter- bzw. Sommersemester nötig.

Bereits bestandene Prüfungen können aber teilweise angerechnet werden. Welche Prüfungen anerkannt werden entscheidet die Prüfungskommission.


Praxissemester

In fast allen Studiengängen der Hochschule ist als fünftes Semester ein Praxissemester vorgesehen. Voraussetzung für das Praxissemester sind 90 ECTS-Punkte. Wenn ihr bereits eine Lehre oder Ähnliches im Bereich eures Studiums absolviert habt, könnt ihr euch diese Ausbildung teilweise oder – mit viel Glück – auch vollständig als Praxissemester anrechnen lassen.

Aktuell ist Herr Prof. Dr. Hobelsberger Ansprechpartner fürs Praxissemester für die Studiengänge Informatik und Scientific Computing, sowie Herr Prof. Dr. Peters für den Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Am besten bewerbt ihr euch bereits vier bis fünf Monate vor Praktikumsbeginn. Passende Stellen findet ihr bei den Stellenanzeigen auf der Fachschafts-Website oder in den Aushängen. Weitere Informationen bekommt ihr hier online. Klickt einfach dann auf den eurem Studiengang entsprechenden Link.


Auslandssemester

„Wer will sich beweisen, der mag die Welt bereisen.“ So oder ähnlich kann man sich das Abenteuer Auslandssemester vorstellen. Innerhalb der Fakultät 07 hat nur der Studiengang Scientific Computing die Pflicht, einen Teil des Studiums (20 ECTS) im Ausland erfolgreich zu absolvieren. In allen anderen Studiengängen ist ein Aufenthalt im Ausland fakultativ. Eines vorweg: Fangt früh an (mindestens ein Jahr vor einem geplanten Abroad-Trip) euch zu informieren. Hilfestellung bietet vor allem International Office mit jeder Menge Partnerhochschulen und Vorträgen. Auch ist die Auslandsbeauftragte (Frau Prof. Dr. Socher) der Fakultät noch eine geeignete Anlaufstation. International Office bietet online auch eine Menge Erfahrungsberichte der bereisten Universitäten:

Ansonsten sei gesagt, dass ein Aufenthalt im Ausland einen auf unterschiedliche Weise herausfordert. Innerhalb Europas oder anderer „westlicher“ Länder befindet man sich zumeist in kleineren kulturellen und sprachlichen Herausforderungen. Sie bieten einen guten Einstieg in andere Welten und eine Bildung erster interkultureller Kompetenzen. Ein Trip zu anderen Kontinenten, verbunden mit komplett anderen Kulturen, wie der fernöstlichen Welt, fordert einen darüber hinaus mehr, gibt aber auch mehr zurück. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man sich die einmalige Chance eines Auslandsaufenthaltes während des Studiums nicht entgehen lassen sollte – auch wenn es rechtzeitige und umsichtige Planung erfordert.


Nach dem Bachelor noch den Master?

Bis ihr euch zum Master immatrikulieren könnt, habt ihr in der Regel noch sieben Semester vor euch. In dieser Zeit könnt ihr euch das ganz in Ruhe überlegen und bis dahin kann sich hochschulpolitisch auch noch einiges tun. Also alles zu seiner Zeit. Solltet ihr dennoch schon so weit planen wollen, könnt ihr euch hier schon mal die Masterstudiengänge anschauen.


Weiter zu > Lagepläne